Zahnregulierung:

Kieferorthopädie:

Ästhetische Zahnmedizin:

Unschöne Zahnfehlstellungen beeinflussen Funktion und Ästhetik. Sowohl körperliches als auch seelisches Wohlbefinden können in erheblichem Ausmaß gestört sein. Die körperlichen Beschwerden sind vielfältig (z.B. Kopfschmerzen, Schmerzen in der Kaumuskulatur, etc.), sie können lokale Zahn- und Kauprobleme aber auch den ganzen Körper (z.B. die Wirbelsäule) betreffen. Noch schwerwiegender aber können die seelischen Probleme sein, wenn man sich auf Grund der unschönen Zahn- oder Kieferstellung nicht zu Lachen oder den "Mund aufzumachen" traut.

Die moderne Kieferorthopädie ist in der   Lage unschöne Zahn- oder   Kieferfehlstellungen zu behandeln. Diese Behandlung wird mittels festsitzender Apparate (Brackets etc.) durchgeführt, da abnehmbare Apparaturen weder ausreichend effizient noch präzise sind. Die Behandlung dauert im Durchschnitt 3 Jahre und wird bei Kindern ca. mit 9 Jahren begonnen, bei Erwachsenen gibt es altersmäßig keine Begrenzung.

Wie bereits erwähnt können unschöne Zahnstellungen das seelische Wohlbefinden erheblich stören. Das Fachgebiet der ästhetischen Zahnmedizin mit der Kieferorthopädie stellen die Ästhetik in den Vordergrund. Ein schönes Lachen macht sympathisch und gibt Selbstvertrauen.